Open-Air-Jugendgottesdienst

Rheden/Heinum Zu einem Open-Air-Jugendgottesdienst kamen am Sonntag den 14. August 2016 über 100 Jugendliche und Jugendbetreuer aus den Kirchenbezirken Hildesheim und Wolfenbüttel auf der Sportanlage des SV Heinum e.V. zusammen und erlebten gemeinsam einen schönen Tag bei herrlichem Wetter.

Bereits am Vortag hatten die Jugendlichen und Jugendbetreuer aus der Gemeinde Leinetal  viel vorbereitet, so dass am Sonntag alles reibungslos laufen konnte. Und so war auch alles schön vorbereitet, als die Gottesdienstteilnehmer am Sonntagmorgen nach und nach eintrafen. Vor dem Jugendgottesdienst wurde noch eine kleine Jugendchorprobe durchgeführt, in der die Lieder für den Gottesdienst schon eingeübt wurden.

Um 11:00 Uhr begann der Open-Air-Jugendgottesdienst, den der Bezirksjugendleiter aus dem Kirchenbezirk Wolfenbüttel, Evangelist Henning Götz, hielt. Zu Beginn lud er die Gottesdienstteilnehmer ein, zunächst den Blick in den offenen Himmel zu richten, bevor der Gottesdienst in dem Dreieinigen Namen Gottes begann.

Als Grundlage für den Gottesdienst diente das Bibelwort aus 1. Thessalonicher 5, 21.22.

„Prüft aber alles und das Gute behaltet. Meidet das Böse in jeder Gestalt.“

In den Ausführungen wurden die Jugendlichen und Jugendbetreuer motiviert, ihren Glauben immer wieder zu überprüfen, alles zu hinterfragen und eine unvoreingenommene Haltung einzunehmen. Bevor der Bezirksjugendleiter aus dem Kirchenbezirk Hildesheim, Hirte Dirk Ballosch, auf die Sündenvergebung und das Heilige Abendmahl vorbereitete, wurden die Priester Stefan Ballosch (Bezirk Hildesheim), Dietmar Götz (Bezirk Wolfenbüttel) und Daniel Eggers (Bezirk Hildesheim) ebenfalls um Predigtbeiträge gebeten.

Nach der Feier des Heiligen Abendmahls wurden durch den Hirten Dirk Ballosch im Auftrag des Bezirksvorstehers, zwei neue Jugendbetreuer für den Kirchenbezirk Hildesheim beauftragt. Für die Gemeinde Hildesheim wurde der Diakon Maurice Engelken und für die Gemeinde Leinetal der Diakon Norbert Borstel beauftragt.

Nach dem Gottesdienst wurde gemeinsam gegrillt. Viele Jugendliche hatten auch Salate und Kuchen mitgebracht, die zu einem großen Buffet zusammengestellt wurde. Am Nachmittag bot das große Gelände und das schöne Wetter noch Gelegenheit zu unterschiedlichen sportlichen Aktivitäten, zu schönen Gesprächen und zum Chillen. Genau das Richtige, für den ersten Jugendgottesdienst und das erste Wiedersehen nach den Sommerferien.